Die 10 schlimmsten Bewerbungsfehler

Fehler bei einer Bewerbung passieren fast jedem. Besonders dann, wenn man großen Druck hat einen Job zu finden, kann es schnell passieren, dass man Offensichtliches vor dem Abschicken der Unterlagen übersieht. Ein fataler Fehler, denn die folgenden 10 Bewerbungsfehler könnten ganz einfach vermieden werden.

Die häufigsten Fehler bei Bewerbungen


1. 
Tätigkeitsbeschreibungen der vorherigen Stellen sind nichtssagend, völlig überspitzt oder besonders ausführlich.
Vorherige Jobs, die nichts mit der ausgeschriebenen Stelle zu tun haben, sollten nicht eingehender Bewerbungsfehlerbeschrieben werden als relevante vorherige Stellen. Des Weiteren fällt es meist negativ auf, wenn Aufgabenbeschreibungen unkonkret oder überspritzt dargestellt werden. Lieber Fakten, Daten und konkrete Beispiele nennen, als lediglich allgemeine Aufgabenbeschreibungen aufzulisten.

2. Die Kopfzeile des Anschreibens wurde nicht geändert.
Sie haben vergessen, die Kopfzeile eines Standard-Anschreibens zu ändern und die Bewerbung ist an die falsche Kontaktperson oder an eine andere Firma adressiert rausgegangen.

3. Ihr Anschreiben kann sehr gut auch für eine andere Stelle in einem anderen Unternehmen verwendet werden.
Bewerbungsschreiben sollten individuell und gezielt für eine bestimmte Stelle formuliert werden, hier die besten Tipps für erfolgreiche Anschreiben. In manchen Lebenssituationen müssen viele Bewerbungen verschickt werden und es ist verständlich, dass nicht jede komplett neu formuliert werden kann. Jedoch sollte man es keiner Bewerbung ansehen, dass sie in lediglich 5 Minuten erstellt wurde oder hauptsächlich mit Ctrl + C gearbeitet wurde.

4. Erbeerkuchen89@aol.de geht gar nicht, denn E-Mail ist gleich Gmail.
Anderen Mail-Dienste (Hotmail, AOL und Co.) sind ziemlich out. Ihre Bewerbungen sollten also bestenfalls von einer Gmail-Adresse ausgehen und bitte lediglich Ihren Namen enthalten. Die Bewerbung von Outlook aus versenden und aus Unachtsamkeit eine unprofessionelle E-Mail-Adresse gebrauchen ist ein weiterer Bewerbungsfehler, der passieren kann.

5. Sie haben ein öffentliches Facebook-Profil, das Ihnen auf professioneller Ebene nicht schmeichelt.
Professioneller sind die sozialen Netzwerke Twitter und Google+, wenn sie denn auch mehr oder weniger regelmäßig genutzt werden. Was Facebook angeht, lieber schnell die Privatsphäre besuchen. Damit Ihr Facebook-Profil nicht mehr im Internet zu finden ist, müssen Sie sich bei Facebook einloggen, über die Einstellungen zur Privatsphäre gehen und die Punkte „Wer kann meine Inhalte sehen?“ und „Wer kann nach mir suchen?“ bearbeiten. Es kann einige Tage oder Wochen dauern, bis Ihr Facebook-Profil nicht mehr in den bekannten Suchmaschinen erscheint.

Facebook Privatsphäre

6. Ihre Dokumente unsortiert und einzeln zu verschicken.
Wenn das Unternehmen nichts anderes angibt, dann sollten Ihre Bewerbungsunterlagen 5 MB nicht überschreiten und in einem PDF-Dokument verschickt werden. Hier gibt es weitere Tipps für die Online-Bewerbung per E-Mail.

7. Ein unprofessionelles Foto, das nicht zu Ihnen oder Ihrer Branche passt.
Natürlich ist es generell besser, „overdressed“ zu sein, Sie sollten dabei aber nicht unnatürlich oder anbiedernd rüberkommen. Mit Piercings und Anzug oder Kostüm bei einem kleinen Start-up bewerben? So ein Bewerbungsfoto kann gut aussehen, wenn man sich in der Kleidung wohl fühlt und der Schnitt zu einem passt, es wirkt aber in den meisten Fällen lächerlich. Mit einem legeren Bewerbungsfoto, das nicht von einem Photographen geschossen wurde, werden Sie auf der anderen Seite in einigen konservativeren Branchen direkt aussortiert.

8. Die Unterlagen vermitteln kein einheitliches Bild.
Man muss kein Design-Profi sein, um einen attraktiven Lebenslauf zu erstellen. Drei Dinge sollten beachtet werden: 1. Eine oder zwei gleiche Schriftarten benutzen, und zwar einheitlich, sprich eine für Überschriften, eine andere für Fließtext, 2. der Lebenslauf muss ein klar strukturiertes Layout haben, 3. lediglich relevante Informationen gehören in Ihren Lebenslauf. Zur Inspiration haben wir die schönsten kreativen Lebensläufe zusammengetragen mit Tipps, wie auch Amateure einen ästhetischen Lebenslauf erstellen.

9. Fehler.
Egal ob Rechtschreibung oder Grammatik, inhaltliche Ungereimtheiten oder Unregelmäßigkeiten beim Layout, Ihre Bewerbungsunterlagen sollten fehlerfrei sein. Fehler befinden sich in fast jeder Bewerbung, fatal ist es aber, sie nicht auf ein Minimum zu reduzieren.

10. Quantität statt Qualität.
Es ist absolut verständlich, dass Bewerber panisch versuchen möglichst viele Bewerbungen zu verschicken, um die Chancen auf einen neuen Job zu erhöhen. Laut der Krankenkasse DAK haben Arbeitslose sogar mehr Stress als Manager! Wer sich jedoch die oben aufgeführten Bewerbungsfehler anguckt, dem wird auffallen, dass Bewerbungen Zeit brauchen und lediglich in Betracht gezogen werden, wenn die Qualität stimmt. Eine originell formulierte, saubere Bewerbung kann erfolgreicher sein als 10 Bewerbungen, die schnell erstellt wurden und keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.Fragen zur Bewerbung

Tipp: Ihr Lebenslauf wird laut einer Studie von der Firma TheLadders übrigens im Schnitt innerhalb von 6 Sekunden und an ganz bestimmten Stellen analysiert. Machen Sie vor dem Abschicken also lieber immer noch mal einen 6-Sekunden-Selbsttest und fragen Sie sich: wie wirken die Unterlagen insgesamt, was springt ins Auge und was will ich kommunizieren?

 für JobisJob

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>