Schlagwort-Archiv: Lebenslauf

Ihr Lebenslauf wird in 6 Sekunden und an bestimmten Stellen analysiert

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bewerbungstipps abgelegt und mit verschlagwortet am von Lynn.

Kann man seinen Lebenslauf so verbessern, dass ihn Personalmanager positiver auffassen? Nach welchen Kriterien bewerten Recruiter Lebensläufe? Die Firma TheLadders hat Personalmanager befragt und die wichtigsten Ergebnisse zusammengetragen.

Besonders interessant fanden wir, dass klar strukturierte Lebensläufe mehr Aufmerksamkeit an den wichtigen Stellen des Lebenslaufes bekamen und Personalmanager bei übersichtlichen Lebensläufen anscheinend das Gefühl hatten, ein besseres Urteil fällen zu können. Hinzufügen müssen wir an dieser Stelle, dass sich die Firma TheLadders auf die Beratung von Arbeitssuchenden spezialisiert hat und unter anderem Dienstleistungen im Bereich Lebenslauf anbietet. Sehr überzeugend ist die Studie in puncto „eye-tracking“, bei dem in diesem Fall die Augenbewegung von Personalmanagern während der Betrachtung eines Lebenslaufes gemessen wurde. Die TheLadders Recruiter-Studie ist in englischer Sprache erschienen (Keeping an eye on recruiter behaviour).

Blickerfassung bei einem unstrukturierten und einem klar strukturierten Lebenslauf:

TheLadder Blickerfassung Lebenslauf

(Quelle: TheLadders, 2014)

Weiterlesen

6 Tipps, damit Ihr Lebenslauf die automatische Vorauswahl überwindet

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bewerbungstipps abgelegt und mit , verschlagwortet am von María.

Es ist gut möglich, dass Ihr Lebenslauf dank automatischer Vorauswahl von einer Maschine abgelehnt wird, und Sie dies niemals erfahren werden!

Lebenslauf VorauswahlEs ist eine Frage von Zeit und der richtigen Vorbereitung. Lassen Sie mich Ihnen dies anhand eines Beispiels deutlich machen. In Spanien, wo Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit leider gerade brandaktuelle Themen sind, sucht ein Franchising-Unternehmen, das Dessous verkauft, 5 Verkäufer für eine neue Filiale, die es in Kürze eröffnen möchte. Bereits kurz nach der Veröffentlichung der Stellenausschreibung in einem Jobportal gingen 1.500 Bewerbungen ein! Und die Anzahl stieg weiterhin an…

Ich weiß nicht, ob dieses Franchise-Unternehmen eine spezielle Software für seinen Auswahlprozess anwendet, um den Tsunami an Lebensläufen zu filtern, aber es handelt sich hier nicht um einen Einzelfall. Laut Jobscan, einem auf die Optimierung von Lebensläufen spezialisiertes Unternehmen, verwenden 90 % aller großen Firmen Recruitment Software, welche unter anderem über Application Tracking Systems (ATS) verfügen, um Lebensläufe auszusieben. Dies funktioniert im Großen und Ganzen folgendermaßen:

Weiterlesen

Die besten Video-CVs

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bewerbungstipps abgelegt und mit , verschlagwortet am von plabram.

Video-CVs sind ziemlich frech, können begeistern aber auch total nach hinten losgehen. Unseren Lesen scheint das Thema aber brennend zu interessieren. Auch diesem Grund haben wir ein paar weitere sehenswerte Exemplare zusammengetragen:

Der beste PowerPoint Video-CV

Was vielen nicht klar ist: Man brauch gar kein Design-Profi sein, um einen kreativen Video-CV zu basteln. Yvonne Young zum Beispiel war so clever und hat einen tollen audiovisuellen Lebenslauf mit PowerPoint erstellt. Und bei diesem bewirbt sie sich lediglich um ein Praktikum! Gerne würden wir sehen, was Yvonne für ihren ersten Job so auf die Beine stellen wird, einfach toll!

Der beste interaktive CV

Es gibt so viele interaktive CVs im Internet (die gar schon ein wenig an eine Webseite erinnern!), aber Graeme Anthony’s Resultat gefällt uns besonders gut. Die Links im Video wurden übrigens mit den YouTube –Videoanmerkungen hinzugefügt.

Der beste „gesichtslose“ Video-CV

Wir lieben folgendes Video von Alyssa Berkovitz. Es ist künstlerisch, gut gemacht und es zeigt fabelhaft, dass sogar die kamerascheue Personen einen tollen Video-CV anfertigen können. Ein wenig Talent, Hilfe oder eine extra große Portion Kreativität sind schon erforderlich, und wir fragen uns vor allem, wie lange sie wohl an diesem Video gearbeitet hat?

Beste Story

Matthew Epstein bekam 80 Einladungen zu Job-Interviews nachdem er dieses sagenhafte Video ins Netz gestellt hatte (darunter von einigen Top-Unternehmen wie Google, Amazon und Microsoft), massiven Traffic zu seinem Blog sowie 2.000 wohlwollende E-Mails von Menschen, die ihm alles Gute wünschten.


Bester seriöser Video-CV

Auch wenn dieser CV sich an eine Position im Marketing und Vertrieb richtet, kann er gut für andere Bereiche angewendet werden. Er ist einfach aber professionell, seriös und strukturiert, ohne dabei langweilig zu werden. Das Beispiel-Video zeigt, dass die Qualität des Videos dem Aufführen von eigenen Werten und Erfolgen schmeichelt.

Ihr persönliches Voting können Sie gerne im Kommentar abgeben!

Der Lebenslauf in anderen Ländern

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bewerbungstipps abgelegt und mit , , , verschlagwortet am von Lynn.

So muss der CV in Großbritannien, Spanien oder den USA aussehen


An einer Stelle im Ausland interessiert? Aber wie bewirbt man sich richtig und auf welche kulturspezifischen „Eigenarten“ sollte man beim Lebenslauf achten? Wir wissen, wie Ihr Lebenslauf in den folgenden Ländern aussehen muss und haben die wichtigsten Punkte zusammengetragen – garantiert „native-speaker-approved“.

Großbritannien


In diesem Falle sprechen wir vom „CV“ und dem tabellarischenLebenslauf_Länder_JobisJob Lebenslauf voraus geht eine kurze Beschreibung Ihrer beruflichen Laufbahn. Dieser Paragraph nennt sich in Großbritannien „Profile“ und beinhaltet 2 bis 3 Sätze. Werben Sie kurz für sich und erwähnen Sie Ihre signifikantesten Kenntnisse, die wichtigsten Leistungen oder Qualifikationen. Berufserfahrene können danach Ihre „Achievements“ noch einmal separat auflisten und oftmals folgt darauf auch ein kurzer Absatz bezüglich „Career objectives“. Erst dann werden Ausbildung und Berufserfahrung aufgeführt. Wichtig: Der Zeitraum der beruflichen Tätigkeiten steht in Großbritannien auf der anderen, rechten Seite, so ganz typisch halt.

Niederlande


In der parlamentarischen Monarchie der Oranjes wird sich mit klaren Argumenten beworben. Ihr „CV“ ist Pflicht, die persönliche Note sollten Sie aber vor allem im Anschreiben einbringen. Das Foto sowie Religionszugehörigkeit sollten weggelassen werden und es wird erwartet, dass Sie Ihre Ausbildung, Arbeitgeber und Kenntnisse präzise und nüchtern aufführen, denn in den Niederlanden gilt vor allem eines: „Understatement“. Es ist außerdem nicht üblich Zeugnisse mitzuschicken. Sollten Nachweise erforderlich sein, so würden diese dann im weiterfolgenden Bewerbungsprozess verlangt.

Spanien


Der spanische „Curriculum“ ähnelt seinem deutschen Pendant und macht zuallererst Angaben zu
persönlichen Daten, gefolgt von der Ausbildung, Berufserfahrungen und relevanten Kenntnissen. Was Layout und Design angeht, haben Sie viele Freiheiten, die üblichen zwei DINA-4 Seiten sollten aber nicht überschritten werden. Wie in vielen anderen Ländern auch, wird auf das Profilfoto nicht so großen Wert gelegt wie im deutschsprachigen Raum. Mit einem eindrucksvollen Foto haben Sie also schon fast gewonnen. Weiterer Tipp: Auf Sprachkenntnisse wird in Spanien besonders viel Wert gelegt.

Frankreich


Das wichtigste vorab: Ihr „Curriculum Vitae“ muss auf eine DINA-4-Seite passen! Das Foto wird Lebenslauf_Ausland_JobisJobentsprechende klein, links, rechts oder mittig angesetzt und wenn Sie jetzt schon denken: „Wie soll das denn alles auf eine Seite passen?“, dann verraten wir Ihnen, es gibt keinen Franzosen, der nicht mit kleinen Tricks arbeitet. Vergrößern Sie die Ränder Ihres Word-Dokuments, vermeiden Sie Absätze, teilen Sie das Dokument zur Not in zwei Spalten auf und kürzen Sie was das Zeug hält. Eine zweite Seite, sollten Sie doch eine einreichen wollen, wird garantiert nicht beachtet, es sei denn, Sie haben wichtige Forschungsaufenthalte, Auszeichnungen oder +15 Jahre Erfahrung, die Sie erwähnen müssen. Allgemein gilt bei der Bewerbung in Frankreich: Erfahrungen nicht lang schildern sondern kurz und prägnant auf den Punkt bringen.

USA


Was in Frankreich 2004 eingeführt aber nie wirklich Standard wurde, ist in den USA Pflicht: der anonyme Lebenslauf oder besser gesagt das anonyme „Resume“. Dies bedeutet kein Foto, keine Angaben zu Alter, Religion, Nationalität oder Stand, auch wenn Sie mit diesen Punkten positiv auffallen würden. Wenn Sie glauben, dass Ihnen Ihre Nationalität zum Traumjob verhelfen könnte, dann erwähnen Sie dies lieber im „Cover Letter“. Ansonsten gilt auch in den USA: kurz und bündig halten.

JobisJob ist in mehreren Ländern vertreten. Über unsere Seiten können Sie problemlos nach Jobs im Ausland suchen. Die verschiedenen Länder sind untern auf unsere Webseite aufgeführt und mit unseren Lebenslauf-Tipps steht einem Abenteuer nun nichts mehr im Wege.

Verhilft der Infografik-Lebenslauf wirklich zu einem Job?

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bewerbungstipps abgelegt und mit , , verschlagwortet am von plabram.

Sie haben vielleicht schon mal vom den sogenannten Infografik-Lebenslauf gehört. Wahrscheinlich haben Sie sogar schon entschieden, dass Sie auch so einen brauchen. Aber wenn Sie nicht in einem kreativen Berufsfeld tätig sind, werden Sie sich zu Recht fragen, ob Ihr ausgefallener Infografik-Lebenslauf auch entsprechend gewürdigt wird. Um dem Infografik-Lebenslauf auf den Zahn zu fühlen, haben wir die entsprechenden Reaktionen von Personalchefs getestet. Wir haben Fachleuten aus verschiedenen Berufszweigen einen infografischen und einen traditionellen Lebenslauf gezeigt und sie gebeten, beide zu vergleichen. Folgendes ist dabei herausgekommen:

Infografischer oder traditioneller Lebenslauf?

infographiccv
Patricia (Talent Manager, Grupo Intercom): „Vertriebsbeauftragter“

„Ich sehe den Infografik-Lebenslauf als Ergänzung zum regulären Lebenslauf. Man weiß nie, mit welchem Typ Personalchef man zu tun hat – ob er eher auf seine rechte oder linke Gehirnhälfte hört… Wer ihm also beide Lebensläufe zukommen lässt, spricht beide Hälften an. So ermöglicht man dem Personaler, in seiner gewohnten „comfort zone“ zu bleiben, bringt aber außerdem einen frischen Wind mit ins Spiel. Ausgehend vom infografischen Lebenslauf kann ich sagen, dass der Bewerber technisch gebildet und innovativ ist und dass er Informationen gut organisiert – alles wichtige Qualitäten im Vertrieb.”

„Ja, es ist ein Risiko. Aber wie bei allem im Leben: Wenn du dich von der Masse abheben willst, musst du Risiken eingehen. Achten Sie darauf, dass der Infografik-Lebenslauf gut gemacht ist; ein erfolgloser Versuch zieht oft mehr Nachteile als Vorteile mit sich. Und wenn Sie Zweifel haben, dann lassen Sie lieber die Finger vom Infografik-CV.“

Maite (Leiterin und Personalchefin, Amma Horta Seniorenwohnheim): „Oberschwester“

„Beide haben gute und schlechte Seiten. Der Standardlebenslauf ist vertrauter, auch wenn ich sagen muss, dass der Infografik-Lebenslauf sehr grafisch und toll aufgemacht ist und eine ansprechende Übersicht über die gelieferten Informationen bietet.“

„Wenn man davon ausgeht, dass der Infografik-Lebenslauf dieselben Informationen enthält, wie der Standardlebenslauf, dann hätte ich diesbezüglich keine Vorlieben. Es könnte aber schwierig werden, alle wichtigen Informationen in einem infografischen Lebenslauf unterzubringen.“

Javier (CEO von JobisJob): “Java-Techniker”

„Personalchefs erhalten unfassbar viele Lebensläufe. Vorkenntnisse überSethAdlerFinal_VP konventionelle Bewerbungen helfen ihrem Auge, sich schnell auf einen traditionellen Lebenslauf einzustellen – sie wissen mehr oder weniger, wo sie die Informationen finden können, die sie suchen. Es könnte also passieren, dass Ihr Infografik-Lebenslauf weggeworfen wird, weil es zu lange dauert, ihn zu lesen. Es könnte außerdem einfacher sein, Unterpunkte mit Einzelheiten und genaueren Beschreibungen in einen normalen Lebenslauf einzufügen, als in einen Infografik-Lebenslauf.“

„Ein Infografik-Lebenslauf ist wie eine aufgemotzte Visitenkarte. Sie könnten ihn dem Personalchef zusammen mit Ihrem traditionellen Lebenslauf beim zweiten Bewerbungsgespräch überreichen. Das zeigt ihm, dass Sie sich von anderen unterscheiden und innovativ sind. So kann er sich leichter an Sie erinnern.“

Eins ist klar: Wenn Sie jemandem einen infografischen Lebenslauf überreichen, auch wenn es nur als Ergänzung zum traditionellen Lebenslaufes sein sollte, dann achten Sie darauf, dass er wirklich gut gemacht ist. Lesen Sie vorher unseren Artikel, wie man einen Infografik-Lebenslauf erstellt, und holen Sie sich so viele Anregungen und Tipps wie möglich!