Die neue Supermacht der Welt: Die sozialen Medien

soziale Medien JobsucheWussten Sie, dass fast eine von vier Personen weltweit die sozialen Netzwerke nutzt? Uns überrascht das nicht. Die sozialen Medien prägen die Art und Weise, wie wir kommunizieren, wie wir Geschäfte machen und wie wir mit anderen interagieren. Im englischen Wörterbuch ist ein Tweet (ein Pieps oder Zwitschern) jetzt nicht mehr nur als „schwacher zwitschernder Laut, wie von einem jungen oder kleinen Vogel“, sondern auch als „eine über Twitter verbreitete Kurznachricht“ definiert. Es ist schon erstaunlich, wie sehr die sozialen Medien unser Leben in so kurzer Zeit verändert haben. Und sogar noch unglaublicher ist es, wie mächtig sie geworden sind. Und genau jetzt sind die sozialen Medien gleichzeitig das beste Werkzeug, das Sie haben, um für sich selbst zu werben, egal ob Sie einen Job suchen, eine Marke verkaufen oder einfach versuchen, auf dem neuesten Stand zu bleiben. In vielen Branchen ist es mittlerweile unerlässlich, in den sozialen Medien präsent zu sein.

Wenn Sie die sozialen Medien für die Selbstvermarktung nutzen wollen, können Sie dies auf verschiedene Art und Weise tun und wir möchten Ihnen dabei helfen, sicherzustellen, dass Sie es auf die richtige Art und Weise tun und dabei jede Minute optimal nutzen, die Sie online verbringen.

Die sozialen Medien als Werkzeug


So viel Auswahl.
Es gibt hunderte soziale Plattformen da draußen und es werden von Tag zu Tag mehr. Suchen Sie sich maximal eine Handvoll aus und legen Sie sich auf diese fest. (Für alle, die auf Jobsuche sind, sind Xing und LinkedIn wesentlich). Machen Sie sich vertraut mit jeder Seite, nutzen Sie deren Werkzeuge und lernen Sie die individuellen Funktionen und Vorteile kennen.

Inhalte posten. Es gibt eine unendliche Menge an Artikeln, Bildern, Videos und alles Mögliche, was so im Internet zirkuliert. Wählen Sie sorgfältig. Posten Sie nicht zu oft und wenn Sie es doch tun, dann posten Sie ansprechende und interaktive Inhalte. Ihre Freunde werden wahrscheinlich jeden Tag mit hunderten von nutzlosen Statusmeldungen und Links bombardiert. Lösen Sie sich von den typischen Meldungen und finden Sie etwas, das einen tiefen Eindruck hinterlässt.

Interaktion. Wir lieben die sozialen Medien, weil sie uns eine Stimme geben. Nutzen Sie Ihre Stimme! Kommentieren Sie interessante Artikel oder antworten Sie auf Tweets und teilen Sie, was Sie finden. Seien Sie verfügbar. Es ist ebenfalls wichtig, Ihre Freunde oder Anhänger nicht zu ignorieren. Wenn sie eine Statusmeldung von Ihnen kommentieren, antworten Sie. Netzwerken war noch nie so einfach und wer Netzwerken muss, sollte alle Vorteile nutzen, die die sozialen Medien bieten.

Persönliche Meinungen. Es wird immer einen Reaktion oder eine Statusmeldung geben, bei der Sie mit den Zähnen knirschen und denken, dass die Menschheit versagt hat, aber lassen Sie es nicht an sich heran. Atmen Sie tief durch. Wir können nicht alle einer Meinung sein. Auch wenn Sie entsetzt sind, behalten Sie Ihre persönliche Meinung zu heiklen Themen besser für sich.

Seien Sie präsent. Bei sozialen Medien dreht sich alles darum, naja, eben sozial zu sein. Der wichtigste Teil besteht darin, präsent zu sein. Indem wir präsent sind, entgeht uns nichts, wir sind uns unseres Umfeldes bewusst und wir fangen an Türen zu öffnen, zu denen wir bis dahin nie den Schlüssel finden konnten.

Supermacht_Social MediaWorauf man achten sollte. Über 90 % der Unternehmen haben eine Seite bei sozialen Medien und viele dieser Unternehmen nutzen die sozialen Medien während des Einstellungsprozesses. Achten Sie darauf, was Sie posten und wie Sie interagieren. Schaffen Sie eine positive Online-Umgebung. Auch wenn sich alles scheinbar nur im Cyber-Space abspielt, so hat jede Ihrer Online-Handlungen Auswirkungen auf die reale Welt. In einer Umfrage von CareerBuilder wurde festgestellt, dass 51 % der Unternehmen die sozialen Medien nutzen, um Hintergrundinformationen über ihre Bewerber herauszufinden. Unangemessene Fotos, Videos und Statusmeldungen, die mit Alkohol und allgemein unprofessionellem Verhalten zusammenhängen, haben die Einstellung bei 43 % der Bewerber verhindert. Man vergisst die Transparenz der sozialen Medien und des Internets schnell, vor allem, wenn man spontan etwas veröffentlicht, aber wir sollten immer daran denken, unsere Statusmeldungen ernst zu nehmen.

Letztendlich sind soziale Netzwerke ein einzigartiges Werkzeug, jedoch müssen wir  deren Macht und Einfluss respektieren. Es ist das mächtigste Werkzeug, das wir derzeit haben und es ist ein wundervolles Werkzeug, das uns eine Welt an Möglichkeiten öffnet.

Interessiert daran, diesen Blogbeitrag auf Englisch zu lesen?

Jeannine für JobisJob

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>