Mit dieser Musik werden Sie besser arbeiten

Mit Musik zu arbeiten hat seine Vorzüge. Wir informieren über die wichtigsten Vorteile und teilen mit Ihnen unsere neueste Spotify-Liste, mit hervorragenden Songs, damit Sie sich selbst überzeugen können.

Es ist natürlich nicht meine Absicht, Sie zum Musik hören zu überreden. Wenn Sie gerne Musik hören und dies in Ihrer Firma erlaubt ist, super. Wenn Sie kein Freund von Hintergrundmusik auf der Arbeit sind, dann werden Mando Diao oder Miley Cyrus wohl bis zum Ende Ihres Arbeitstages vergeblich auf Sie warten (wobei ich mir das bei beiden nicht wirklich vorstellen kann, dass sie geduldig auf irgendjemanden warten). Wenn Sie Musik mögen, dies aber ein Tabuthema in Ihrem Unternehmen ist, dann könnten Sie Ihrem Chef vielleicht diesen Artikel über die Vorteile, Musik im Büro zu hören, zeigen. Für Sie tun wir alles, was notwendig ist! :)

Vorteile des Arbeitens mit Musik


Zu 100% erwiesen.
Institutionen wie die Universität von Miami oder die Universität von Windsor (Kanada) haben untersucht, inwiefern Musik die Arbeitsleistung, besonders in Berufen mit hohem Stressanteil, beeinflusst. Hier die Ergebnisse:

list_ok Musik besänftigt wilde Tiere. Meine Oma, die schon immer gut darin war, dem Zeitgeist ein wenig voraus zu sein, wusste es bereits: Lieblingsmusik zu hören ist für den Stress das, was ein Montag für viele Angestellte darstellt: ein sehr wirksames Abschreckmittel! Aber, wie es so schön heißt: Hinter jedem Lied steht ein Name oder eine Erinnerung. Überlegen Sie sich bei Ihrer Musikauswahl also genau, welche Taste Sie drücken wollen, denn der Effekt kann am Ende auch kontraproduktiv sein.

list_ok Musik verbessert die Laune und die Sorgfalt. Laut einer Studie der kanadischen Universität Windsor erbringen Personen, die mit Musik arbeiten, qualitativ bessere, produktivere und sorgfältigere Leistungen an ihrem Arbeitsplatz. Hier spielen zwar viele Faktoren mit hinein, angefangen mit der Konzentrationsfähigkeit der Person bis hin zur Art der Arbeit… aber dass die Wissenschaft belegt, dass das Arbeiten mit Musik motiviert, sollte ein gutes Argument sein, um Ihren Chef zu überzeugen, oder?

list_ok Wirkt sich positiv auf Ihre Konzentration aus. Es scheint, dass Musik hören das Dopamin-Level erhöht und uns dabei hilft, uns zu konzentrieren. Wenn wir unseren Verstand schon an die Kette legen müssen, damit er sich besser konzentriert, dann doch am besten an eine musikalische!

Nicht jede Art von Musik ist hilfreich: Deshalb ist die Auswahl des Repertoires entscheidend. Und das, was jetzt kommt, wird Sie begeistern! Bei JobisJob haben wir eine Playlist in Spotify mit den Liedern zusammengestellt, die unsere Inspiration und Konzentration am meisten fördern. Wir hoffen, dass sie Ihnen gefällt! Und eines sollten Sie nicht vergessen: Nachdem Sie diese Titelauswahl gehört haben… werden wir eine Sache mehr gemeinsam haben und vielleicht gerade gleichzeitig im Takt summen! :)

Lieder, die Sie inspirieren werden: 


Keep Your Head Up (Ben Howard) – Hit me! (The Sounds) - Iz Rite (Beady Eye) - Don’t Wanna Dance (MO) – Como si fueras a morir (84) – Story of My Life (One Direction) - Only Love (Ben Howard) – Give Up (Javeon) - What You Know (Two Door Cinema Club) – Freedom (Emma Louise) – Seven Days A Week (The Sounds) – Nouvelle Chance (Pupkulles & Rebecca) – Summer Forgive Me (British India) - Saola (Beat Connection) - The Ghost Inside (Broken Bells) - Jubel (Klingande) – Another Love (Tom Odell) - Palace Garden (Beat Connection) – Modern Way (Kaiser Chiefs) - You Can’t Say No Forever (Lacrosse) - Second Bite of The Apple (Beady Eye) - I predict a Riot (Kaiser Chiefs) - Hurt The Ones I Love (The Sounds) - A Real Fine Day (Robbin Thompson) –  Leave It Alone (Broken Bells) – You’ll find Love (The Cutes) – Beatbox (The Sounds) - Sunday Best (Megan Washington) - Walk Of Life (Dire Straits) – Little Talks (Of Monsters And Men) – Forever (Youngblood Hawke) – Forever (Haim) – Love Natural (Crystal Fighters) - Take a Walk (Passion Pit) - Hey Now (London Grammar) - You and I (Chrystal Fighters) – Fixed ( Stars) - Sonnentanz (Klangkarussell) - No More Lovesongs (Lacrosse) - Changes (Faul and Wad Ad Pnau) – Too Many Friends (Placebo) - Just A Boy (Angus & Julia Stone) – Campfire (Satellite Stories) - Sonnenkind (Mowe Charlie Boulala) – Common People (Pulp) – Your Wish (Talisco) – Falling (Haim) - The Show (Lenka) - You Always Meke Me Smile (Kyle Andrews) – Called Out in The Dark (The Tributers) - Setting Forth (Eddie Vedder) – Australia (Satellite Stories) – We Are Faster Than You (FM Belfast) - Sweet Disposition (The Temper Trap) - Mushaboom (Feist) – Sex On Fire (Kings Of Leon) - Demons (Imagine Dragons) - Sleep Alone (Two Doors Cinema Club) –  You Are Too Weird (Fruit Bats) - The Authority Song (Jimmy Eat World) - Better Man (Pearl Jam) - Best Day Of My Life (American Authors) - If I Could Change Your Mind (Haim) - Chocolate (The 1975) –  Sweater Weather (The Neightbourhood) - Bailando (Enrique Iglesias) - Nunca Me Acuerdo de Olvidarte (Shakira) - Vivir Mi Vida (Marc Anthony) – Darte un Beso (Prince Royce) – Travesuras (Nicky Jam) – Odio (Romeo Santos Drake).

 für JobisJob

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>