Die neue Führungskultur: Work-Life-Balance war gestern

Ist die Generation Y eine Herausforderung für Unternehmen und Personaler? Was erwarten Millennials von Ihrem Arbeitgeber? Welche Themenbereiche werden Unternehmen in Zukunft beachten müssen, um sicherzustellen, dass sie als „attraktiver Arbeitgeber“ gelten? 

IMG_1215Laut Absolventenbefragung der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY), wünscht sich die Generation Y Führungskräfte, die Verantwortung übernehmen, als Mediatoren fungieren, Mitarbeiter motivieren und für eine positive Arbeitsatmosphäre sorgen. Auch bei dieser Studie stehen Apple und Microsoft, bzw. Steve Jobs und Bill Gates, mal wieder auf den ersten Plätzen, und wurden von Absolventen mit guter Führungskapazität ausgezeichnet. Das Image und die Medienpräsenz der Unternehmer hat hierbei sicherlich eine Rolle gespielt, denn es lässt sich vermuten, dass der größte Teil der Absolventen den jeweiligen Führungsstil der Unternehmen nie persönlich kennen gelernt hat. Aber auch widersprüchliche Studienergebnisse passen perfekt in das Bild der Generation Y, welches in den Medien oft als sowohl freiheitsliebend als auch konservativ gezeichnet wird.

Die Generation Y, auch Millennials genannt, sind laut allgemeiner Auffassung junge Menschen, die nach 1980 geboren wurden und besonderen Wert auf den Sinn von Arbeit legen. Auch die Liste an Anforderungen, die die Millennials an ihre zukünftigen Arbeitgeber stellen, ist lang. Wir haben an dieser Stelle die interessantesten Themenbereiche zusammengefasst, da sie uns sicherlich noch eine Weile beschäftigen werden.

Aspekte der neuen Führungskultur 


list_ok Mitarbeiterzufriedenheit
: Besonders viel Wert legt die Generation Y auf gesunde Arbeitsverhältnisse. Laut der EY-Studie von 2013, ist die eigene Gesundheit eines der wichtigsten Themen im Leben junger Absolventen. Des Weiteren ergab die Studie, dass auch der Spaßfaktor, Wohlfühl-Initiativen und lebenswerte Büros in Zukunft nicht fehlen dürfen. Die befragten Absolventen der Studie kamen überwiegend aus den Wirtschaftswissenschaften.

list_ok Interne Kommunikation: Mit Hinblick auf eine lebenswerte Arbeitsatmosphäre will die Generation Y allgemein fair behandelt werden und legt somit viel Wert auf menschliche Führungskräfte. Arroganz und Rücksichtslosigkeit sind verpönt, ebenso aber auch Führungspersonen mit „unseriöser Kleidung“ und kumpelhaftem Auftreten. Wie bereits erwähnt, diese Generation ist freiheitsliebend aber konservativ. Wichtigstes Kriterium bezüglich ihrer Arbeitgeberwahl war laut EY-Studie der Punkt „Entwicklungsmöglichkeiten“. Unsere Prognose: In Zukunft wird Feedforward statt Feedback praktiziert und es werden Plattformen weiterentwickelt, die die Zusammenarbeit von Teams und die Demokratisierung von Informationen noch mehr fördern. E-Learning und Weiterbildung werden immer mehr an Bedeutung gewinnen.

list_ok Privatleben: Folgende Werte und Ziele hat die Generation Y laut EY-Studie: Familie und Freunde (74 %), Erfolg und Karriere (52 %) sowie Gesundheit (44 %). Diese Generation will beides, Familie und Karriere, was uns direkt zum nächsten Aspekt führt, der Work-Life-Balance. Zuvor aber bleibt zu betonen, dass auch in Zukunft diese beiden Bereiche des Lebens wohl mehr miteinander verschmelzen werden als es zum Beispiel bei vorherigen Generationen der Fall war. Arbeitnehmer werden immer offener für berufliche Angelegenheiten außerhalb der regulären Arbeitszeiten. Gleichzeitig werden private Angelegenheiten über das Smartphone und während der Arbeitszeit geregelt. Unternehmen werden in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen müssen bezüglich Rahmenbedingungen und dem Schutz der Freizeit und Gesundheit von Angestellten.

IMG_0899list_ok Work-Flex: Work-Life-Balance war gestern, ähnlich wie das Feedback. Um die Generation Y langfristig zufrieden und motiviert zu halten, müssen Unternehmen ein größeres Maß an Flexibilität, Freiheit und Eigenbestimmung einräumen. Zurzeit noch umstritten, prophezeien viele, dass Work-Flex-Regelungen mit Sabbaticals, flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeit, Home-Office und einer flexibleren Arbeitskultur im Allgemeinen die Arbeitsmodelle von morgen mitbestimmen wird.

Wie sieht Ihr perfekter Arbeitgeber aus, was für Qualitäten müssen Führungskräfte haben und welche Führungskultur wäre Ihnen am liebsten?

Wir freuen uns auf interessante Antworten!

 für JobisJob

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>