Allgemeines

Der Maschinenbau gehört zur Industrie und ist eine Ingenieurdisziplin. Als Industriezweig entstand er aus dem Handwerk der Metallbearbeitung, als Ingenieurdisziplin durch systematischen wissenschaftlichen Bezug auf die klassische Physik. Staatlich geprüfte Techniker im Maschinenbau oder in der Maschinentechnik werden als Maschinenbautechniker bezeichnet. Maschinenbautechniker werden als Fach- und auch als Führungskräfte in der Konstruktion, Entwicklung, Produktionsplanung, Fertigungssteuerung und im Qualitätsmanagement, der Maschinenbauunternehmen, eingesetzt. Maschinentechniker bzw. Maschinenbautechniker arbeiten für Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus sowie im Elektromaschinen- und Fahrzeugbau. Auch arbeiten sie für Unternehmen, die Geräte der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, der Feinmechanik und Optik sowie der Medizintechnik produzieren. Bisweilen sind sie auch in der öffentlichen Verwaltung im Bereich der Wirtschaftsförderung beschäftigt. Maschinenbautechniker haben im Allgemeinen folgende Aufgaben: - Erstellen von Auftragsbestätigungen - Zuarbeiten bei Angebotserstellung - Versenden von Kupplungskarten - Kodifizierung der Materialstammdaten - Erstellen von Zeichnungen und Stücklisten auf Baugruppen- und Maschinenebene - Unterstützung bei Konstruktions- und Entwicklungsmaßnahmen - Nachlieferungen und Reklamationen - Anpassen von vorhandenen Konstruktionen - Selbstständiges Bearbeiten von technischen Aufträgen - Dateneingabe in das SAP System - Erstellung der zugehörigen Kundendokumentationen

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Erforderliche Kenntnisse und Voraussetzungen je nach Berufswahl: - Vorausgesetzt wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss - Abgeschlossene Ausbildung zum Maschinenbautechniker - MS-Office- und SAP Kenntnisse - Kaufmännische Grundkenntnisse - Gute Englischkenntnisse - Zuverlässigkeit, Sorgfalt - Flexibilität und selbständiges Arbeiten - Teamfähigkeit

Berufsleben

Die Ausbildung behandelt wesentliche (ingenieurwissenschaftliche) Grundlagen wie Mechanik, Maschinenelemente, Festigkeitslehre, Metallurgie oder auch Konstruktionstechnik. Darüber hinaus werden außer den allgemeinbildenden Fächern auch betriebswirtschaftliche Grundlagen behandelt. In den meisten Bundesländern ist auch eine weitere Spezialisierung der Ausbildung üblich. Für angehende Diplomingenieure ist neben Elektrotechnik und Bauingenieurwesen, das Maschinenbaustudium einer der drei klassischen Ausbildungswege an Universitäten und  Fachhochschulen. Nach erfolgtem Studienabschluss wird der akademische Grad Dipl.-Ing. (bzw. Dipl.-Ing. (FH)) verliehen.

Übersicht Nach unseren Daten ist dies der prozentuale Anteil an Stellenangeboten im Bereich maschinenbau.

Letzten 12 Monate

Vertragsart Nach unseren Daten sind dies die Vertragsarten im Bereich maschinenbau in Prozent.

Kategorien Nach unseren Daten, laut der Anzahl der Angebote, sind das die beliebtesten Kategorien für maschinenbau.

Städte Nach unseren Daten, gemäß der Anzahl der Stellenabgebote, sind das die Top-Standorte, um im Bereich maschinenbau einen Job zu bekommen.

Karte wird geladen...